CDU Kreistagsfraktion Ostholstein
CDU Kreistagsfraktion Ostholstein
Berichte Kreistagsfraktion
CDU Kreistagsfraktion Ostholstein  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  ImpressumLogin
 

 

CDU Ostholstein

Kreis Ostholstein

Pressemitteilung

Versorgung im Norden des Kreises muss jeder Zeit sichergestellt sein!

„Der Beschluss des heutigen Hauptausschusses und damit die Position des Kreises ist eindeutig! Die Sana Klinken Ostholstein haben am Standort Oldenburg/H. umgehend die 24-Stunden Notfallversorgung - als Krankenhaus der Regelversorgung - dauerhaft sicherzustellen und Leistungseinschränkungen werden am Standort Oldenburg/H. abgelehnt. Wir gehen davon aus, dass den Ankündigungen der Geschäftsführung zur Wiederherstellung der 24Stunden-Notfallversorgung sofort nachhaltig Taten folgen. Die Sana Kliniken Ostholstein haben erneut viel Vertrauensporzellan zerschlagen und es ist leider erneut der Eindruck entstanden, dass die Region scheibchenweise Leistungseinschränkungen präsentiert bekommt“, so CDU Fraktionschef Timo Gaarz. 

„Die CDU Fraktion lehnt daher weitere Leistungseinschränkungen für den Nordkreis ab und verweist auf den eindeutigen Versorgungsauftrag sowie auf den jetzt erst seit kurzem gültigen Krankenhausbedarfsplan. Aus diesem Grunde war auch die Stellungnahme des Gesundheitsministeriums gegen die Klinik so eindeutig wie selten zuvor“, ergänzt die sozialpolitische Sprecherin Petra Kirner.

„Der Geschäftsführung sollte bewusst sein, dass die Sanakliniken durch das bisherige Agieren die Bevölkerung stark verunsichert und damit einen erheblichen Imageschaden erlitten hat. Es wird aktuell noch schwieriger werden, Fachpersonal für die Klinik zu gewinnen“ , ergänzt Petra Kirner weiter. 

„Der Versorgungsauftrag ist für uns nicht verhandelbar und die Menschen verbinden mit einem Krankenhaus Hilfe in Notsituationen ohne eingeschränkte Öffnungszeiten. Es darf nicht sein, dass Discounter zeitlich besser zu erreichen sind als ein Krankenhaus vor Ort. Die Klinikleitung sollte den Protest aus der gesamten Region nicht unterschätzen und auch bevor einschneidende Klinikentscheidungen getroffen werden, deutlich ernster nehmen. Der Vertrauensverlust in die Klinikleitung hat sich leider bei der CDU Fraktion nochmals verstärkt. Daher muss endlich ein Umdenken bei den verantwortlichen Akteuren der Klinik im Interesse der Menschen in der Region einsetzen. Nicht morgen, sondern jetzt!“, so der CDU Fraktionschef Timo Gaarz abschließend.

Timo Gaarz | 09.02.2017, 08:03


Linie

Seite drucken


Nächster Termin
20.11.2017, 17.00 Uhr
Ausschuss für Finanzen
Kreishaus in Eutin
Linie

Ticker
Linie